Italien Analyse – Saldo mit neuer Hoffnung?



Trotz des überragenden Newman Doppelsieges standen nicht nur Jannis Wollborn und Aleksandr Knezevic im Mittelpunkt der Feierlichkeiten in Spa-Francorchamps. Luca Zorn hatte das Unmögliche möglich gemacht. Er hatte den Saldo auf einen Podestplatz gestellt. Ein Szenario, welches man so nicht erwartet hatte und dass der schon fast abgeschriebenen zweiten Saisonhälfte einen neuen glänzenden Anstrich verpasst.


Ermöglicht hatte den Erfolg das chaotische Wetter und der damit verbundene Reifenpoker. Während andere Piloten das Risiko wagten auf die Slicks zu wechseln, vertraute der Schweizer Zorn den Regenreifen und wurde dafür belohnt. Damit bekam Saldo wichtige zehn Zähler im Kampf innerhalb der Team-WM (37 Pkt.) mit dem Cesario Team (22Pkt.). Zudem stellte man den Anschluss an Speedster (41 Pkt.) wieder her. Da fiel es kaum auf, dass der GP für Rookie Greulich nicht nach Plan verlief. Dank Zwischenfällen und einer Strafe wurde Greulich am Ende viertzehnter und verpasste damit knapp die Punkteränge. Dennoch kann der Deutsche zufrieden damit sein den Grand Prix, im Gegensatz zu vielen anderen, ins Ziel gebracht zu haben.

Aber Saldo weiß auch…die Karten werden in Monza neu gemischt und das nicht unbedingt zu ihren Gunsten. Die Mischung aus schlechter Aero und Abtrieb wird auch in Italien herausfordernd sein. Daniel Bentenrieder wird wieder in sein Cockpit zurückkehren und mit Luca Zorn auf Punktejagd gehen. Wer weiß welchen Auftrieb dem Team das Erfolgserlebnis aus Belgien geben wird. Die Mentalität könnte eine Rolle spielen. Bereits in der PK nach dem Belgien GP sagte Zorn: "Das wird wie überall. Das wird absolut schwierig werden. Seit dem vierten Rennen hatten wir keine Updates mehr und sind möglicherweise mitunter das schlechteste Auto im Feld. Allzu große Hoffnungen machen wir uns nicht, aber man weiß ja nie was passiert."

Ein Erfolgserlebnis ist also nicht unmöglich aber weit entfernt. Die Spanier müssen einmal mehr auf ihre Leidenschaft vertrauen und hoffen, dass das am Ende reicht.


Die bisherigen Trainingszeiten zum Italien GP findest du hier:

https://www.race-view.com/results?user_id=Virtual%20Formula%20Championship&server_id=VFC%202020

Autor: Julian Kopp