Paisler gewinnt in den Straßen von Monte Carlo

Aktualisiert: 20. Juni 2020

Bastian Paisler zeigt sein Können auf Stadtkursen und holt den Sieg im chaotischen Grand Prix von Monaco.


Paisler umgeht das Chaos

Bastian Paisler kann den Grand Prix von Monaco der VFC 2020 für sich entscheiden.

In einem Rennen geprägt von 3 Safety Car Phasen konnte Paisler durch ein fehlerfreies Rennen und seine 1-Stop Strategie das Rennen gewinnen.

Als erstes fuhr allerdings Jannis Wollborn über die Linie. Da dieser aber das Rennen ohne Frontflügel beendete, bekam er nach der Zieldurchfahrt eine 20-Sekunden Strafe welche ihn zurück auf Platz 9 beförderte.

Die letzten Runden des Rennen waren wahrlich chaotisch. Zahlreiche Fehler, Kollisionen und Strafen führten zu einem absurden Rennergebnis. Platz 2 ging an Aleksandar Knezevic und FWC Weltmeister aus dem Jahr 2012 Cooper McAllister konnte bei seinem Comeback das Rennen auf dem 3 Platz beenden. Platz 4 ging an Denny Weller und Platz 5 an Sven Schubert, der lange Zeit Siegchancen hatte aber durch eine Bodenwelle und den daraus resultierenden Dreher viele Positionen wieder verlor.