VFC-Südafrika Analyse: Razor GP - Ein Funken Hoffnung


Der Saisonauftakt in Melbourne war wohl für kaum ein anderes VFC Team so schwer und schmerzhaft wie für das von Razor GP Team. Nachdem Teamchef Bastian Paisler bereits im Vorfeld die Schwäche des Wagens beschwor, zeigte sich dann bereits in der Qualifikation die bittere Realität. Das Resultat waren die Startpositionen siebzehn (Tim Brendel) und neunzehn (Bastian Paisler). Ein erschreckendes Ergebnis vorallem aus zwei Gründen. Zum einen erwies sich gerade Brendel in der vergangenen Saison als absoluter Quali-Profi (sieben Poles) und zum anderen landeten die beiden Piloten aus dem Nachwuchsteam R-cademy vor den beiden Razor GPs. Das zuvor unter Understatement abgetane Sorgenkind präsentierte sich auch als solches.


Ein Tiefschlag der schmerzt. Im Rennen begann es dann hoffnungsvoller, ehe einiges schief ging. Nach Erklärungen sucht man händeringend, nur die Antworten, die fehlen noch. " Ich hatte ein leichtes Auto aber ein schweres Rennen. Eigentlich lief es ganz gut, bevor mich Luca weggeschlütert hat. Ab da ging es bergab. Ich hatte auch wirklich keinen guten Tag und die technische Performance war auch nicht gut. Aber alles Ausreden, war halt keine Pace da und Kyalami wird auch nicht besser." sagte Paisler gegenüber den Medien nach dem Australien GP. Am Ende stand ein siebzehnter für den Teamchef bzw. Fahrer zu Buche, während Brendel fünfzehnter wurde.


Der Optimismus hält sich auch für Kyalami in Grenzen, auch wenn die Rundenzeiten zumindest auf mehr konkurrenzfähigkeit im Mittelfeld schließen lassen. Dass Razor GP mit Brendel und Paisler über zwei Fahrer mit Qualität verfügt ist unbestritten. Ob es letztlich nur am Material liegt bleibt aber fraglich. Das einzige Team mit dem selben Motor, Cliffort Racing, gewann nämlich zum Saisonauftakt.


Ob beide Piloten den Wagen auch an Hand des Setups gebändigt bekommt wird sich dann final am Sonntag zeigen.


Hier gehts zu den aktuellen Trainingszeiten zum Südafrika-GP:

https://www.race-view.com/server?user_id=Virtual%20Formula%20Championship&server_id=VFC%202021


Autor: Julian Kopp