VFC-Spanien Analyse: Razor GP – Endlich etwas Zählbares


Endlich. So fasst es die Gesamtsituation für Razor GP nach dem Imola GP zusammen. Endlich hat der Wagen funktioniert, endlich lief alles auf der Strecke perfekt und endlich fand man sich am Ende des Rennens in den Punkten wieder. Mit Brendels zwölften Platz und Paislers neuntem Platz dann sogar doppelt. Diesen positiven Schwung aus dem letzten Rennen will das Team um Bastian Paisler und Tim Brendel nun mit nach Spanien nehmen.


Und der Wagen könnte der Strecke in Jerez wie schon Imola liegen. Die Streckencharakter-istik ist mit San Marino vergleichbar, sehr kurvenreich und kaum Überhol-möglichkeiten. Somit könnten die Hoffnungen wieder auf Punkte stehen, was Bastian Paisler deutlich unterstreicht. "Hoffnungen: Punkte. Erwartungen: ....Punkte (lacht). Vielleicht gibt es auch ein Reifenpoker, bezogen auf Jerez." Diese Befürchtung oder auch Hoffnung im Bezug auf die Reifen ist nicht unbegründet: Schon im D2-Rennen hatten viele Fahrer mit einem deutlich erhöhten Reifenverbrauch zu kämpfen als noch in Kyalami. Somit ist ein strategisches Rennen in Jerez zu erwarten. Einige im Fahrerlager scherzten schon über eine Vierer- oder Fünferstopp-Strategie.


Angesprochen auf die Stimmung im Team seit dem letzten Rennen antwortete Teamchef Paisler mit "Sehr gut". Er habe sich zwar geärgert, dass er Alexander Kraft vom Schwester-team nicht mehr in San Marino erwischt hatte, gönne ihm aber diesen Erfolg. Bei Paisler und Razor GP ist also definitiv Aufbruchsstimmung bzw. ein Aufwärtstrend zu erkennen. Diesen Eindruck verfestigt Tim Brendel. Zwar sei er trotz des ersten Punkte-resultats aufgrund seiner misslungenen Strategie etwas geknickt gewesen. Aber dies scheint für das kommende Rennen vergessen zu sein. "Ich halte mich kurz: Es gilt den Aufwärtstrend aufrechtzuerhalten. Punkte (für beide Razor Autos) sollten wieder unser Ziel sein."


Die positive Stimmung ist Brendel und dem Team also definitiv anzumerken. Und dies zeigt sich auch auf dem Server; Paisler steht in der Rangliste bisher im Mittelfeld und bei Brendel ist ebenfalls ein gute Platzierung zu erwarten. Durch das Motorenupdate aus dem letztem steht man ebenfalls gut dar und die Strecke passt wie in Imola zum Razor-Auto. Somit sind die Punkteränge wieder definitiv drin.


Hier gehts zu den aktuellen Trainingszeiten des Spanien GP:

https://www.race-view.com/server?user_id=Virtual%20Formula%20Championship&server_id=VFC%202021




Autor: Jörn Georg Dicks