VFC-Transfermarkt - Fahrer Wahnsinn bei Russia GP! - Fahrer und Fusion für 2022 stehen


Es ist passiert. Der russische Rennstall Russia GP verkündete am heutigen Abend ihre Fahrerpaarung für 2022. Nachdem die Scuderia Cesario erst 10 Minuten zuvor die Verpflichtung von 2019er Weltmeister Jannis Wollborn bekanntgab, stürmte ein emotional berauschter Wladislav Russinov im Monza Motodromo bei Kavier und Wodka vor die Pressevertreter. "Wir werden 2022 unserer Konkurrenz nicht das Feld überlassen. Für die nächste Saison haben wir ein grandioses Line-Up aufgestellt mit dem wir einiges erreichen können." so Russinov.


Dass Marc Schlüter im Hause Russia bleibt, war lange vor der offiziellen Verkündigung zu erwarten. Nach der Bekanntgabe des Abgangs Fabian Jungbluth eröffnete sich allerdings eine interessante Cockpitposition auf dem Fahrermarkt. Diese wurde nun von Fabian Walter besetzt. Der lange heiß gehandelte Pilot bei Cliffort Royal Racing entschied sich überraschend für Russia GP. Den Grund lieferte Teamchef Russinov direkt hinterher. Man habe einen Deal mit 404 MG Falcon an Land gezogen. Eine Kooperation/Fusion, welche beiden Teams Vorteile bringen sollte. Der Teamname Russia GP bleibt erhalten, während die Lackierung laut des Russen im nächsten Jahr auch Einschläge des Falcon Stils enthalten soll. In der D2 tritt man hingegen unter gemeinsamen Namen auf. Mit D2 Russia GP by Falcon will man zusammen den Nachwuchs fördern. Bei allen anderen GSO Events wird man zweischneidig als Russia GP und als Falcon by Russia antreten. Das Teamlogo dürfte sich geringfügig ändern, steht aber noch aus.


Dabei behält allerdings Wladislav Russinov die Macht im eigenen Rennstall. Trotz Spekulationen wird Falcon-Teamchef Johannes Michl keine leitende Position übernehmen. So aber ermöglichte Michl seinem Team eine sichere Beteiligung an der nächsten VFC-Saison. Doch der Falcon-Deal machte die Verpflichtung von Fabian Walter möglich, welcher in seiner bisherigen SimRacer Laufbahn im Michl Team fest verankert war.


Damit reagiert Russinov direkt auf die Ankündigung Cesarios, welche er im nächsten Jahr als direkten Rivalen ansieht: "Sie haben starke Vorraussetzungen, aber wir brauchen uns nicht verstecken. Top-3 ist unser Teamziel kommende Saison! Das könnte spannend werden!"


Autor: Julian Kopp