Das Cliffort-Team gab ihr Debüt in der WGP Saison 2016, welches mit einer überraschenden Fahrer-Weltmeisterschaft von Alexander Quickström endete.
Nach diesem erfolgreichen Jahr zog man sich dennoch erstaunlicherweise zurück. 2020 fand man die finanziellen Mittel wieder und man startete 2020 dank des Kundenautoprogramms in der VFC mit drei Autos.
Steven Lexow brachte mit einem Sieg beim Brasilien GP bereits wichtige Punkte für das Team ein.